#genchatDE – jetzt gibt es auch einen Termin

Ihr habt es vielleicht schon gelesen genchat kommt jetzt auch nach Deutschland!

Ich hatte eine doodle Umfrage erstellt, um ein Datum und eine Uhrzeit zu finden, zu der möglichst viele Interessierte teilnehmen können.

Und jetzt gibt es dazu auch einen Termin – 11. Februar 2016 um 20 Uhr.

Wir sehen uns also auf twitter und nicht vergessen, folgt dem hashtag #genchatDE

 

 #GenealogySelfie Day – #GenealogenSelfie Tag

Ich bin ja persönlich nicht so ein Selfietyp, aber auch ich bin ein Freund davon, Namen mit Bildern zu versehen. Von daher werde ich wohl auch am #GenealogySelfieDay am 1. February 2016 teilnehmen, den die communities der Geneablogger und von ConferenceKeeper ins Leben gerufen haben.

Wer ist denn in Deutschland unter #GenealogenSelfie Tag dabei?

Mehr zum Thema: ConferenceKeeper & Geneabloggers Proclaim February 1 as #GenealogySelfie Day 

Genchat kommt nach Deutschland

Sind Sie ein twitter Nutzer? Wenn ja, haben Sie schon mal etwas von twitter chat oder genchat gehört?

Was ist ein twitter chat?

Ein twitter chat ist eine geplante, moderierte Unterhaltung via twitter updates (tweets), meist zu einem bestimmten Thema. Indem sämtliche Teilnehmer ihren Beiträgen einen vordefinierten hashtag anhängen, lässt sich ein tweet chat hervorragend von anderen Beiträgen auf twitter trennen.

Was genau ist “#genchat”?

In den USA läuft bereits seit einigen Jahren ein “tweet chat” zu dem Thema Genealogie. Das ganze findet under dem vordefinierten hashtag “genchat” statt. Diese Unterhaltung wird über twitter regelmässig alle 2 Wochen organisiert. Schon im Vorwege wird ein übergreifendes Thema vorgegeben und während des chats stellt die Moderatorin Fragen und die Teilnehmer antworten und beginnen, sich zu dem Thema auszutauschen.

Genchat Deutschland – #genchatDE

Leider findet dieser genchat auf Grund der geographischen Herkunft für uns auf der östlichen Seite des Atlantiks zu unmöglichen Zeiten statt. Diese unmöglichen Zeitzonen ;)

Von daher die Idee, dieses Konzept nach Deutschland zu holen und einen eigenen genchat zu organisieren.

Zu Beginn wird es einmal im Monat einen geben. Das ganze unter dem hashtag “genchatDE”, um nicht mit den amerikanischen Forschen durcheinander zu kommen.

Es gibt nicht viele Regeln während eines twitter chat. Hier die paar, sie sein müssen, damit jeder versteht, worüber gesprochen wird ;)

  • Fragen werden mit der Bezeichnung F1,2,3 vorweg gestellt
  • Jeder Teilnehmer beginnt seine passenden Antworten mit A1,2,3
  • Der Zeitraum für die Beantwortung der Fragen liegt zwischen 5-10 Minuten, je nach Teilnehmerzahl

Für die Organisation können NOCH übrigens Wünsche zu Wochentag und Uhrzeit abgegeben werden. Dafür habe ich beim Anbieter doodle.com eine Umfrage gestartet, um einen Wochentag und eine Uhhrzeit zu finden, die den meisten Interessierten passen. Die Umfrage findet sich hier: Doodle Link zur Terminfindung

Ich würde mich freuen, wenn ich Ihr Interesse geweckt habe und Sie zu unserem ersten #genchatDE auf twitter begrüssen könnte!

2015 im Rückblick

Und hier ist er wieder.. der Jahresrückblick. Ich lese solche Statistiken ja total gerne!

Hier ist ein Auszug:

Ein New York City U-Bahnzug fasst 1.200 Menschen. Dieses Blog wurde in 2015 etwa 7.900 mal besucht. Um die gleiche Anzahl von Personen mit einem New York City U-Bahnzug zu befördern wären etwa 7 Fahrten nötig.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Volkstrauertag – und ich gedenke ….

Heute ist in Deutschland Volkstrauertag. Er ist einer der sogenannten stillen Feiertage und wird in der Bundesrepublik seit 1952 an dem zweiten Sonntag vor dem 1. Advent begangen.

Aber schon 1919 regte der “Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge” einen Gedenktag für die gefallenen deutschen Soldaten des 1. Weltkrieges an. 1922 gab es dann im Reichstag die erste Feierstunde und 1926 wurde der fünfte Sonntag vor Ostern als zentraler Trauertag festgelegt.

Wie so vieles übernahmen die Nationalsozialisten im Dritten Reich auch den Volkstrauertag und legten ihn als staatlichen Feiertag fest. 1934 wurde er zum “Heldengedenktag” umbenannt und in deren Ideologie pervertiert. Denn nun stand nicht mehr das Gedenken an die Toten im Vordergrund, sondern die Heldenverehrung. Propagandaminister Goebbels erließ klare Richtlinien über Inhalt und Ablauf der Feierstunden.

Nach dem 2. Weltkrieg gab es schon 1948 einen ersten Volkstrauertag in den westlichen Besatzungszonen. Und diese Tradition wurde nach der Gründung der BRD 1949 fortgeführt.

In der DDR gab es dazu einen „Internationaler Gedenktag für die Opfer des faschistischen Terrors und Kampftag gegen Faschismus und imperialistischen Krieg“.

1952 wurde dann entschieden, den Volkstrauertag an das Ende des Kirchenjahres vor den Advent zu verlegen. Traditionsgemäß ist diese Zeit die des Todes und des Trauerns – so ist eine Woche nach dem Volkstrauertag der Totensonntag oder Ewigkeitssonntag im Gedenken an Verstorbene.

Auch wollte man sich mit der Verlegung strikt von dem “Heldengedenktag” des Dritten Reiches abgrenzen.

Seit 1952 wird also offiziell der Toten zweier Kriege an den Fronten und in der Heimat sowie der Opfer von Gewaltherrschaft in allen Nationen gedacht. Ich persönlich bin ja der Meinung, dass man heute die Limitierung auf die “Toten zweier Kriege” aufheben sollte. Denn leider haben auch wir mittlerweile tote Soldaten nach dem 2. Weltkrieg zu betrauern.

Auch, wenn ich keinen der folgenden Personen jemals persönlich gekannt habe, gedenke ich dieser Familienmitglieder:

  • Hauptwachtmeister Friedrich Wilhelm Bernhard Schmidt + 06.03.1945 in Perwilten, Ostpreussen
  • Major Hans Rockenstroh genannt Traxdorf + 09.05.1945
  • Bootsmaat Harry Tylinski + 14.03.1943 in der Strasse von Kertsch
  • Egon Tylinski – verlor sein Leben auf See
  • Grenadier Hans Joachim Christian Hagedorn + 26.04.1918 in Hangard, Frankreich
  • Unteroffizier Hans August Albert Körner + 25.03.1917 in Lens, Frankreich
  • Unteroffizier der Reserve Paul Friedrich Wilhelm Körner + 20.11.1917 in Cambrai, Frankreich
  • Füsilier Willi Johann Hans Qualmann + 20.11.1917 südlich Ribecourt, Frankreich
  • Kanonier Hermann Joachim Heinrich Westphal + 06.09.1914 in Esternay, Frankreich
  • Heinrich Mansberg, + 07.06.1915
  • Ernst Hans Martin Emil Hecht, + 16.09.1914 bei Noyon, Frankreich
  • Landsturmmann Hermann August Ludwig Schumacher, + 16.06.1916 in Wijtschate, Westflandern, Belgien
  • Grenadier Hans Joachim Heinrich Mellahn, + 15.05..1915 in Het Sas, Belgien